Untersuchungsgebiet

Die Mobilitätsstrategie des Landkreises OPR soll im Rahmen des Forschungsprojektes zunächst in ausgewählten Handlungsfeldern durch eine Flexibilisierung öffentlicher Mobilitätsangebote zur Feinerschließung städtischer Teilgebiete in der Kreisstadt Neuruppin (30.850 Einwohner) und im ländlicher geprägten Stadt-Umland (Fehrbellin-Königshorst) konkretisiert werden.

772 Stadtlinie Neuruppin (Rhbrg. Tor Bhf. - Alt Ruppin, Schule)*

In der Kreisstadt Neuruppin soll auf Grundlage der z. Zt. in Erarbeitung befindlichen Untersuchung zur „Umweltverbundtrasse“ Karl-Marx-Straße geprüft werden, wie durch technische Innovationen entstehende Möglichkeiten für eine Bedarfsanpassung des ÖPNV an Nutzerwünsche (On-Demand-Verkehr) mit dem liniengebundenen Stadtbusverkehr in Einklang gebracht werden können.

Die wesentliche ÖPNV-Erschließung erfolgt im Mittelzentrum durch die Stadtlinie 770 (in Ergänzung mit den drei regionalen PlusBus-Linien), die der bandartigen Stadtstruktur folgen und die Hauptquell- und Hauptzielgebiete, sowie die Bahnhaltestelle Neuruppin Rheinsberger Tor verbinden (aktuell 20-Minuten-Takt).
Das restliche Stadtgebiet wird durch die  Stadtlinien 771 und 772 erschlossen. Die Linie 772 verkehrt zwischen Alt Ruppin und Rheinsberger Tor Bhf. Die Linie 771 zieht sich vom Knotenpunkt Rheinsberger Tor Bhf mäanderartig mit entsprechenden Umwegen durch die Stadt und erschließt den zweiten Bahnhaltepunkt Neuruppin West. Beide Linien verkehren von Montag bis Freitag von 6:30 Uhr bis 17:30 Uhr an Schultagen im Stundentakt und während der Ferien im Zwei-Stunden-Takt. Trotz der drei verkehrenden Stadtlinien, weist das Stadtgebiet nicht mit dem ÖPNV erschlossene Gebiete auf (Annahme Radien von 300 m).
Auch aperiodisch nachgefragte Gebiete mit relevanten Verkehrsmengen, wie größere Naherholungsgebiete (bspw. Kleingärten- oder Ferienhausgebiete) können mit flexibleren Systemen besser erschlossen werden und eine autofreie Wegekette ermöglichen.
Im Rahmen des Projektes soll zunächst für die Linie 772 ein On-Demand-Verkehr eingerichtet werden.

757 Fehrbellin-Königshorst

 „Wenige Menschen, große Weiten, Wasser und Wiesen“- so beschreibt der Tourismus-Service in Fehrbellin das Rhinluch, welches u.a. europäisches Vogelschutzgebiet ist.  Mit der Trockenlegung des havelländischen Luchgebietes Anfang des 18. Jahrhunderts stachen kleine Inseln aus der einstigen Sumpf- und Wasserlandschaft heraus, die sogenannten Horste. Die Linie 757 bindet 17 Dörfer inklusive der sogenannten „Horstdörfer“ an die Gemeinde Fehrbellin an.

Die Linie 757 verkehrt Montag-Freitag ab ca. 5:00- 18:30 an Schultagen. Deutliche Einschränkungen sind in den Ferien erkennbar. Viele Fahrten sind als Rufbus gekennzeichnet, sodass diese nur bei telefonisch angemeldetem Bedarf verkehren.
Aktuell sind die Horstdörfer unzureichend an das restliche ÖPNV- und überhaupt nicht an das SPNV-Netz angebunden. Das Bediengebiet Fehrbellin-Königshorst bildet die südliche Landkreisgrenze, angrenzend die Landkreise Havelland und Oberhavel. Die Linie 757 verbindet die Dörfer der Gegend zwar miteinander, der einzige Anschluss „nach draußen“ besteht allerdings in Fehrbellin. Dort verkehren Anschlussbusse in Richtung der Kreisstadt Neuruppin. Um beispielsweise nach Berlin zu fahren, muss ein Bewohner der Horstdörfer aktuell mit zwei Bussen gen Norden nach Neuruppin, bevor er in den Zug (Regionalexpress-Linie 6) nach Berlin steigen kann. Dabei liegen die Horstdörfer in unmittelbarer Nähe der Regionalexpress-Linie 2, ohne jedoch über einen ÖPNV-Anschluss an einen der Bahnhöfe zu verfügen. Somit bilden sie eine Art „Enklave“, aus der häufig nur der MIV hilft. 

Eine vergrößerte Anzeige der Linienkarten ist mit dem Internet Explorer schwer möglich. Die Verwendung von bspw. Mozilla Firefox lässt eine Vergrößerung unproblematisch zu.

* Zum Projektstart am 01.01.2020 wurde das Untersuchungsgebiet Neuruppin mit der Linie 771 bestimmt. Diese Linie wurde ab dem 01.06.2020 jedoch in die Linien 771 und 772 am Knotenpunkt Rheinsberger Tor Bhf aufgesplittet. Die Linie 772 ist in Richtung Alt Ruppin, die Linien 771 Richtung West Bahnhof unterwegs. Beide Linien fahren an Schultagen stündlich, in den Ferien im Zwei-Stunden-Takt. Im weiteren Projektverlauf soll zunächst für die Linie 772 ein On-Demand-Verkehr eingerichtet werden.